Brainflicks — der Podcast über Psychologie im Film.

Herzensfilme #05: Science Fiction Vol. 1

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

In unserer Reihe "Herzensfilme" stellen wir euch jeweils zehn handverlesene Filme vor, die zu einem Genre gehören oder thematisch miteinander verbunden sind. Dabei geht es nicht darum, die zehn Besten zu küren, sondern über solche zu sprechen, die uns besonders ans Herz gewachsen sind. Das Ganze in lockerer Atmosphäre, ohne viel Vorbereitung und gespickt mit Anekdoten.


In Folge 5 stellen wir euch unsere Favoriten aus dem Science Fiction-Genre vor. Dabei ist diese Folge aber nur der erste Teil einer vierteiligen Reihe über Sci-Fi. Es folgen noch drei weitere Folgen mit Zeitreisefilmen, Postapokalypse-Filmen und Filmen mit Außerirdischen. Wir lieben es halt einfach.

Disclaimer: Superheldenfilme und Animationsfilme sind nicht enthalten, die bekommen irgendwann mal eigene Folgen!


Besprochene Filme:

  1. Der Marsianer
  2. Moon
  3. Her
  4. Interstellar
  5. Blade Runner
  6. 2001: Odyssee im Weltraum
  7. Equilibrium
  8. Total Recall
  9. Vanilla Sky
  10. Metropolis

Uns findet ihr bei Twitter: Brainflicks, Christiane & Julius. Auch auf Instagram sind wir vertreten. Gern könnt ihr uns auch auf Letterboxd folgen: Christiane & Julius. Hinterlasst uns gern eure Kommentare im Blog oder in den sozialen Netzwerken. Wenn ihr unseren Podcast mögt, dann schenkt uns doch ein paar Sterne bei Apple Podcasts/iTunes! Danke!


Kommentare

Christiane
by Christiane on 21. März 2019
Hallo glupsch, vielen Dank für deine wertvollen Ergänzungen zum Film Noir! Wir haben diese Strömung in der neuen Folge zu Sundet Boulevard erneut kurz thematisiert. Definitiv ein Thema, dem ich mich filmisch noch weiter widmen, und Blade Runner in Bezug auf Film Noir-Elemente noch besser verstehen möchte. Das ist auch so eine tolle Sache an Blade Runner. Er verknüpft so viele philosophische Fragen, Stilmittel, Zukunftsideen und Emotionen, sodass man ihn auf vielerlei Ebenen betrachten kann. Etwas, das einen Film für mich erst so richtig interessant macht. Liebe Grüße, Christiane
glupsch
by glupsch on 21. März 2019
Viele Dank für diese Folge von eurem Podcast, sie war sehr gefällig und hat mir die Zeit im öffentlichen Nahverkehr kurzweilig erscheinen lassen. Ich würde mich zwar nur noch teilweise als Cineast bezeichnen, insbesondere bezogen auf den zeitgenössischen Film, aber Science-Fiction ist und war mein bevorzugtes Genre. Deshalb habe ich einen Großteil der von euch be- und angesprochenen Filme gesehen und teilweise auch starke Meinungen dazu. Es freut mich entsprechend, wenn ihr diese Filme thematisiert. Einer meiner absoluten Favoriten und somit auch der Favorit auf dieser Liste ist Blade Runner. Sowohl bei Blade Runner als auch bei anderen Filmen betont ihr oft wie diese Filme aus zeitgenössischer Sicht wahrgenommen werden könnten. Abhängig davon wie ihr euer Publikum einschätzt mag das mehr oder weniger sinnvoll sein. Ihr habt im podcast erwähnt, dass Blade Runner wenig dialoglastig sei und eine für heutige Sehgewohnheiten gemählichere Erzählstruktur aufweise. Das ist aber auch dem von euch erwähnten Fim noir-Charakter geschuldet. Der Film noir wurzelt zu großen Teilen in Kriminalgeschichten der 20er und 30er Jahre und ist entsprechend literarisch geprägt in seiner Erzählweise, so auch Blade Runner. Darüberhinaus gibt es diverse Schnittfassungen des Films, wobei in den Kinofassungen des Originalreleases, z.B. Voice-over Kommentare Deckards ein zusätzliches Film noir Element integrieren und der literarische Charakter noch ausgeprägter wirkt. Der Final Cut erscheint mir deshalb im Vergleich zur Kinofassung souveräner darin seine Geschichte mit primär filmischen Mitteln zu erzählen, setzt aber auch mehr Verständnis selbiger beim Zuschauer voraus. Die Bilder sind es denn auch die Blade Runner tragen. Perfekte urbane Kompositionen aus Licht und Schatten, die somit das klassiche Setting für einen Film noir bedienen, aber auch den artifiziellen Charakter versinnlichen.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.